Language

Voriger Artikel
Nächster Artikel


Thomas Middelhoff - Der krasse Fall eines Managers

Online Marketing Rockstars zeigt euch die Geschichte eines der Top-Manager Deutschlands - Thomas Middelhoff. Seine Lebensgeschichte ist eine Lektion für junge ambitionierte Manager auf der ganzen Welt. Das Drehteam von OMR begleitet Thomas seit 2017, und der Gründer hat endlich eine 1-stündige Dokumentation angefordert, damit Thomas selbst seine Geschichte erzählen kann.

In dem Film präsentiert OMR Middelhoffs Aufstieg zum bekanntesten Manager Deutschlands in den 90er Jahren. Mit seinem visionären Ansatz lernte er die großen Tech-Pioniere (Gates, Bezos, Jobs) des Silicon Valley kennen und brachte  AOL nach Deutschland. Zu seiner Blütezeit lebte er in Villen in Deutschland und St. Tropez und brauste mit seiner 40-Meter-Yacht durch das Mittelmeer. Als er sich mit der digitalen Welt übersättigt fühlte, machte er einen Fehler, der sein Leben veränderte. Aber es war ihm auch eine Lektion in Sachen Bescheidenheit und er schafft es immer noch, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.

Dies ist eine erstaunliche Dokumentation voller Fakten, inspirierender Geschichten, Emotionen, Lektionen über das Leben, das Geschäft, die Familie und den richtigen Umgang mit Reichtum. 

Aber fangen wir doch ganz am Anfang an.

Wer ist Thomas Middelhoff?

Thomas Middelhoff wurde in Düsseldorf als Sohn eines Textilkaufmanns geboren. Er studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Münster und promovierte am Institut für Marketing bei Heribert Meffert. Während seines Studiums arbeitete er im Textilgeschäft seines Vaters. Nach seinem Abschluss erhielt er eine hohe Position im Unternehmen.

Wie alles begann, der visionäre Manager!

1986 wechselte er als stellvertretender Geschäftsführer der Graphischen Betriebe "Mohndruck" in Gütersloh zu Bertelsmann, einem multinationalen Medienkonzern mit Sitz in Deutschland. 1990 wurde er Mitglied des Bertelsmann-Vorstands.

Middelhoff hat das Potenzial der neuen digitalen Medien frühzeitig erkannt. Im Auftrag von Bertelsmann investierte er unter anderem in die Firma Pixelpark in Berlin. Als früher Unterstützer der rasanten Entwicklung des Internets schlug er Bertelsmann als junges Unternehmen eine große finanzielle Beteiligung an America Online (AOL) vor und gründete das Joint Venture AOL Europe mit einer finanziellen Beteiligung von 50 Millionen US-Dollar für einen 5% Anteil.

Überfordert mit dem Digitalgeschäft

Abgesehen von seiner intensiven Tätigkeit bei AOL Europe und seiner starken Unterstützung für die Digitalbranche entspannte das erworbene Kapital seine Geschäftsaktivitäten und Middelhoff gab im Januar 2000 eine Führungsposition bei AOL ab und schied aus dem Aufsichtsrat des Unternehmens aus.

Neben seiner Tätigkeit im Bertelsmann-Konzern war Middelhoff Mitglied des Kuratoriums der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung.

Beiratspositionen und viel Geld!

Ab 2003 koordinierte Middelhoff die Europaangelegenheiten der Holdinggesellschaft Investcorp. Zu den deutschen Unternehmen der Gruppe gehörten Gerresheimer Glas und Callahan. Nachdem APCOA Parking 2004 von Investcorp übernommen wurde, wurde er in deren Aufsichtsrat berufen.

Middelhoff war zudem seit 2003 Mitglied des Board of Directors der New York Times Company und verantwortlich für den Vergütungsausschuss. Als Vertrauter von Madeleine Schickedanz wurde er im Juni 2004 Vorsitzender des Aufsichtsrats der KarstadtQuelle AG und im Mai 2005 dessen Vorsitzender. 2007 wurde KarstadtQuelle in Arcandor umbenannt.

Wie ging es bergab?

Middelhoff wurde im März 2009 seines Amtes als CEO von Arcandor und Thomas Cook Group enthoben, nachdem die Aktienkurse von Arcandor seit seinem Amtsantritt 2005 deutlich gefallen war. All dies geschah nach Vorwürfen überhöhter Mietpreise, an denen ein Unternehmen beteiligt war in dem er und seine Frau Anteilseigner waren. Arcandor meldete in der folgenden Woche Insolvenz an. 2014 wurde Middelhoff wegen seiner Tätigkeit als Chef von Arcandor verurteilt; er wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt.

Middlehoff saß drei Jahre im Gefängnis wegen Verbrechen im Zusammenhang mit Arcandor. Er trennte sich von seiner Frau, mit der er fünf Kinder hat.

Stell dich deinen Sünden und gib deine Schuld zu!

„GUILTY“ IST DER Titel eines Buches, das am 20. August von Thomas Middelhoff, dem ehemaligen Chef des einst von Berlin bis Hollywood gefeierten Medienkonzerns Bertelsmann, vorgestellt wurde. Es ist kein Eingeständnis einer Rechtsschuld, da Herr Middelhoff seine dreijährige Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung und Unterschlagung immer noch für zu hart hält. Aber er habe die sieben Todsünden im biblischen Sinne begangen, sagt er, weshalb er die Zeit hinter Gittern und den Verlust seines Eigentums, seines Ansehens, seiner Gesundheit und seiner Ehe verdiene. Er möchte, dass der Bericht über seine Misserfolge Geschäftsleuten in Deutschland und darüber hinaus als Mahnung dient.

Dies ist nur eine kurze Einführung in das Leben und die berufliche Entwicklung von Thomas Middelhoff. Aber wer war Thomas wirklich? Wie kam es zu seinem Aufstieg und Fall? Vom brillanten Visionär bis zum Meister des Finanzbetrugs präsentieren wir Ihnen seine Seite der Geschichte. In einem 60-minütigen Interview erklärt Thomas seine Absichten, sein Bedauern, seine Beziehung zu seinen Eltern, das tiefe Vertrauen seines Vaters in Thomas dessen Erfolg, das Schicksal seiner Geschwister und seine tiefe Verbundenheit zu seinen Kindern.

Vom Aufstieg dieser interessanten Persönlichkeit bis zu den letzten Jahren im Gefängnis und seinem Beitrag zur Gesellschaft präsentiert WATCH4 Thomas Middelhoff und seinen Aufstieg und Fall.